Haftung von Wirtschaftsprüfern wegen Finanzkrise der Münchner Kliniken?

Oberbürgermeister Christian Ude will nach Berichten der SZ Wirtschaftsprüfergesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PWC) zur Rechenschaft ziehen, weil sie keine Hinweise auf die Finanzkrise der städtischen Krankenhäuser gegeben hätten. Wegen geschönter Bilanzprognosen soll danach ein Defizit von 43 Millionen Euro vertuscht worden sein. Laut Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) prüfe derzeit das Revisionsamt, ob die Wirtschaftsprüfer bei der jährlichen Kontrolle der städtischen Kr ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK