Die Datenwoche im Datenschutz (KW50 2011)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Online-Banking, Fußball-Überwachung, Gesellschaft, SMS, Verschlüsselung, Facebook, EU-Recht).

Sonntag, 11. Dezember 2011

Im Bus schnell noch den Kontostand kontrollieren, im Café nebenbei Geld überweisen: Mobiles Online-Banking per Smartphone-App ist praktisch und bequem. Experten warnen vor unsicheren Apps. Viele Programme hätten Lücken bei Sicherheit und Datenschutz. Artikel bei heute.de…

***

Montag, 12. Dezember 2011

Datenschützer warnen vor Totalüberwachung bei EM. Datenschützer warnen vor einer Totalüberwachung der Besucher bei der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine. Bei der EM soll das mit deutschem Geld finanzierte EU-Projekt INDECT zum Einsatz kommen. Dieses vernetzt diverse Überwachungssysteme, lesen wir bei swr.de…

***

Enquete-Kommission “Internet und digitale Gesellschaft” (…) Bei den Finanzierungsmöglichkeiten für Start-Up-Unternehmen gibt es in Deutschland Nachholbedarf. Zu dieser Einschätzung gelangten mehrere Experten während einer öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ zum Thema „Veränderungsprozesse in der digitalen Wirtschafts- und Arbeitswelt“ (…) Ein weiteres Problem für junge Unternehmensgründer, so Heiko Hebig, sei der hohe bürokratische Aufwand. (…) Die Bewertung von Chancen und Risiken müsse sich ändern, forderte Tom Kirschbaum. „In Deutschland wird nicht die Vision gesehen sondern die Bedenken“, befand er. Facebook etwa werde in den Medien zumeist im Zusammenhang mit eventuellen Verstößen gegen den Datenschutz genannt. „Ich würde mir wünschen, dass wir stärker über die Chancen reden“, sagte der Unternehmensgründer. Bericht aus dem Bundestag…

***

Dienstag, 13. Dezember 2011

Zoll, BKA und Verfassungsschutz verschickten...

Zum vollständigen Artikel

Über den Artikel

Veröffentlicht im Blog Datenschutzbeauftragter Online.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK