Und Sie so – wo holen Sie sich Ihre Frühstückssemmeln ?

Ich hab ein extra-Herz für das Handwerk. Und – regelmässige Hereinblinzler hier oder im Foodblog wissen’s längst – im Besonderen für das Backhandwerk. Ich bin Geniesserin. Und ich hab mir meine eigenen Brötchen einige Jahre in Bäckereien verdient. Wo Handwerk den Namen noch verdiente. Und in solchen Bäckereien kaufe ich noch immer am liebsten. Oder backe eben sehr vieles gern und selbst. Auch Brot. Und Semmeln. Geht nicht immer, natürlich. Und ohnehin gilt für Kunden und Verbraucher heute eine ganz andere Realität: Die zeigt der Bericht des SWR (ARD- Mediathek). Auf der Spur der Teiglinge reist „betrifft“ durch Großbäckereien in Deutschland und Polen, durch die Labore der Hamburger Mühlenchemie und des dänischen Backmittelherstellers Novozymes. Und begleitet den Karlsruher Bäcker Peter Müller nach 30 Jahren Berufsjahren bei der Abwicklung seines Betriebes.

Und was glauben Sie nun so: Wo holen Sie sich Ihre Frühstückssemmeln ? Und wer bäckt sie (auf oder mit TK-Ware)? Und…weiss IHR Bäcker wo seine Ware herkommt und wo sie hergestellt wird? Fragen Sie ihn doch mal…… und wenn er nett ist, lässt er Sie vielleicht ebenso gern in die Backstube wie alle diejenigen Bäcker, bei denen ich sehr gern gesehener Gast und Besucher und Reinblinzler bin. Wo immer ich auch hinkomme, innerhalb und ausserhalb der schwarzrotgoldenen Grenzen, schnuppere ich gern rein. Irland, Frankreich, Finnland, Österreich, Belgien und natürlich Italien, wo es mir in einer winzigen Bäckerei in Montalcino ebenso viel Spass machte wie bei Nannini in Siena ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK