Ein auf dem Wasser schwimmender Gebäudekomplex unterliegt nicht der Grundsteuer.

Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 26.10.2011 entschieden (Az.: II R 27/10). Der Fall betraf ein Event- und Konferenzzentrum, das auf einem Kanal im Gebiet des Hamburger Hafens liegt und aus drei Schwimmkörpern und einem Pfahlbau besteht. Das Finanzamt war der Auffassung, neben dem Pfahlbau seien auch die Schwimmkörper als Gebäude zu b ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK