Über die Klassen von Nizza

Für die Markenprofis nichts neues - der Gelegenheits-Markenanmelder weiss es aber womöglich noch nicht: Ab dem 1. Januar 2012 ändert sich mal wieder die Nizza-Klassifikation.

Die Nizza-Klassifikation ist eine weltweit anerkannte Klassifikation von Waren- und Dienstleistungen für die Anmeldung von Marken und beruht auf einem internationalen Abkommen, das vor mehr als 50 Jahren - Sie vermuten richtig - in Südfrankreich geschlossen wurde. Die Klassifikation ermöglicht den Markenämtern, eine besser strukturierte Verwaltung der eingetragenen Marken sowie eine weitgehend einhetiliche Gebührenberechnung (nach Anzahl der Klassen). Den Markenanmeldern erleichtert die Klassifikation die Festlegung der Waren- und Dienstleistungen, für die die Marke angemeldet werden soll. Die Klassifikation enthält nämlich Begriffe für Waren und Dienstleistungen, die das Markenamt ohne Beanstandungen akzeptiert, wenn sie der Anmleder verwendet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK