Forderung nach Plagiatsskandalen: Open-Access-Pflicht für Dissertationen?

Angesichts der aktuellen Diskussion um Plagiate in Dissertationen hat DGI-Präsident Prof. Gradmann am 7. November in einem Schreiben an die Vorsitzende der Hochschulrektorenkonferenz, Frau Prof. Wintermantel, den Vorschlag der DGI für eine generelle Publikationspflicht von wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeiten übermittelt. Dies insbesondere auch begründet durch die fortschreitende umfassende Digitalisierung des Publikationswesens im Wissenschaftsbereich: �Das Verfassen einer Dissertation erfordert hohe Präzision beim Formulieren und Gestalten eigener und der Wiedergabe übernommener Daten, Grafiken und Texte. Aus informationswissenschaftlicher Sicht gehört dazu eine deutliche Trennung von eigenen und zitierten Passagen, verbunden mit einer klaren und nachvollziehbaren Quellenangabe. Elementare Bedingungen zur Gewährleistung der Einhaltung dieser Grundsätze sind Offenheit und Nachprüfbarkeit. Dies kann durch eine allgemeine Verpflichtung zu Open-Access-Veröffentlichungen erreicht werden ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK