Familienpflegezeitgesetz ab 01.01.2012

Seit Mai 2008 gilt bereits das Pflegezeitgesetz (PflegeZG), dessen Ziel es ist, "Beschäftigten die Möglichkeit zu eröffnen, pflegebedürftige nahe Angehörige in häuslicher Umgebung zu pflegen und damit die Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege zu verbessern". Bei akut auftretenden Pflegesituationen sind Beschäftigte danach berechtigt, bis zu 10 Tage nach rechtzeitiger Ankündigung der Arbeit fernzubleiben. Das PflegeZG sieht allerdings auch die vollständige oder teilweise Arbeitsbefreiung ohne Vergütung für maximal 6 Monate vor. Das Gesetz gilt für Betriebe ab einer Beschäftigtenzahl von 16 Arbeitnehmern.

Mit dem neuen Familienpflegezeitgesetz (FamPflegeZG) soll zusätzlich ein Instrument geschaffen werden, um die Betreuung Pflegebedürftiger durch Familienmitglieder zu verbessern.

Die Regelungen ähneln dem früheren Altersteilzeitgesetz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK