Das Verbot krankheitsbezogener Werbung für Lebensmittel

Gerne werden auf ebay oder sonst im Internet Lebensmittel zum Verkauf angeboten. Dies betrifft insbesondere Nahrungsergänzungsmittel, Mineralstoffe, Spurenelemente und andere gesundheitsbezogene Produkte. Die Anbieter sprechen diesen Produkte oft eine heilende Wirkung zu. Nicht selten wird eine Wirksamkeit gegen bestimmte Erkrankungen behauptet, weil beispielsweise der Säure-Basen-Haushalt in Ordnung gebracht werden soll. Dabei muss beachtet werden, dass krankheitsbezogene Werbung für Lebensmittel grundsätzlich verboten ist. Das Verbot ergibt sich aus § 12 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches . Ein Verstoß gegen § 12 LFGB ist zugleich ein Wettbewerbsverstoß, weil die Vorschrift eine Marktverhaltensregel nach § 4 Nr. 11 UWG darstellt. Es kommt dabei nicht darauf an, ob die krankheitsbezogenen Aussagen wahr oder unwahr sind. Generell soll durch das Verbot eine krankheitsbezogene Werbung unterbunden werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK