Verkauf preisreduzierter Bücher im Internet

_ 1. Wer im Internet, sei es bei Amazon, eBay oder anderen Marktplätzen Bücher regelmäßig zum Verkauf anbietet, um hieraus regelmäßiges Einkommen zu erzielen, unterliegt den Vorschriften des Buchpreisbindungsgesetzes, sofern es sich um neue, nicht gebrauchte Bücher handelt. Um die Verkaufschancen zu steigern, ist es oft wünschenswert, die Bücher zu einem möglichst günstigen Preis anzubieten. Das Buchpreisbindungsgesetz (BuchPrG) legt dabei jedoch abschließend fest, unter welchen Voraussetzungen von den Ladenpreisen abgewichen werden kann, die die Verlage festgesetzt haben. Ein Verstoß kann auf Veranlassung anderer Buchhändler abgemahnt werden. 2. Dabei sind für web-Shops vor allem folgende Möglichkeiten von Interesse. Mängelexemplare Weist das Buch eine tatsächliche Beschädigung (z.B. Kratzer auf dem Einband, oder geknickte Seiten auf), dann kann das Buch dem Kunden als Mängelexemplar angeboten werden. Der Vermerk als ein solches Exemplar muss dann aber auch durch den Händler erfolgen (§ 7 Abs. 1 Nr. 4 BuchPrG). Die Kennzeichnung als Mängelexemplar, ohne dass das Buch einen Schaden hat, ist dabei nicht ausreichend ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK