Rezension Strafrecht: RVG in Strafsachen

Burhoff, RVG in Straf- und Bußgeldsachen, 3. Auflage, Luchterhand / ZAP2011 Von RiAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Die Werke von Burhoff stehen fürPräzision und Aktualität und auch die Neuauflage des Kommentars zum RVG inStraf- und Bußgeldsachen bestätigt diesen Ruf. Das Buch hat den Stand Juni 2011und tatsächlich findet man noch Entscheidungen, die kurz zuvor ergangen sind,innerhalb der Kommentierung - und zwar integriert in die Systematik, nicht nurals bloße Fundstelle. Über 2100 Seiten, allerdings inklusive der Verzeichnisse,sorgen beim Leser für vielfältigen und fundierten Wissenszuwachs, erinnern ihnaber auch stets mahnend daran, wieviel man eigentlich wissen müsste und woranman noch denken könnte. Der Aufbau des Kommentars istungewöhnlich und Erstnutzer brauchen eine Weile, um sich in der Bearbeitungzurechtzufinden. Beginnend mit einem Vergütungs-ABC werden zu zahlreichen Stichwortenauf 700 Seiten Informationen vermittelt, Hinweise gegeben, Mustervorschlägegemacht und Berechnungsbeispiele gegeben. All dies hätte man auch in eine„gewöhnliche“ Kommentierung des RVG verpacken können, aber auf diese Weise kannman sich durch assoziatives Herangehen an einen Stichpunkt eine Art Wissensnetzschaffen, auf das man später wesentlich leichter zurückgreifen kann, als wennman nur in einzelnen Normen stöbern könnte. Innerhalb der Stichworte wirdGrundlagen- und Detailwissen sinnvoll und praktisch verknüpft. Bei den„Auslagen aus der Staatskasse“ findet man sowohl Einzelheiten zurDokumentenpauschale (wie auch später mit wertvollen Argumenten im Rahmen derEinzelkommentierung) als auch zur Bedeutung der Beiordnung zu den Bedingungendes ortsansässigen Anwalts. Zur „Beratungshilfe“ kann man sich allgemein, aberauch konkret zur Erinnerung informieren, beim „Gegenstandswert“ erhält man fasteinen kleinen Besinnungsaufsatz zur Thematik ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK