Langjährige Jugendstrafe nach Raub und Brandstiftung

Jugendstrafe / Pistole / Raub / Bargeld / Flucht / Krankenhaus / Brand / Drogen / Untersuchungshaft /

Das Amtsgericht Menden hat einen mittlerweile 21-jährigen zu einer Jugendstrafe verurteilt. Das Gericht hat festgestellt, dass der Mann zusammen mit einem Mittäter im Dezember 2010 einen wehrlosen Mann in seiner Wohnung überfallen hat. Die beiden Täter bedrohten das Opfer mit einer Pistole und raubten ihm zunächst den Computer sowie Bargeld in Höhe von 60 Euro. Als die Täter aus der Wohnung geflüchtet waren, ging das Opfer ins Krankenhaus, um die Verletzungen behandeln zu lassen. In der Zeit drangen die beiden Männer erneut in seine Wohnung ein und setzten diese in Brand. Dabei nahmen die erneut Bargeld in Höhe von 200 Euro mit. Wie der 21-Jährige aussagte, kauften sie sich von der Beute Drogen. Außerdem sagte er aus, dass es einen dritten Täter gab, welcher die Tat plante und den beiden einen Wohnungsschlüssel besorgte. Vor Gericht musste sich allerdings nur der 21-jährige verantworten, da der Mittäter untergetaucht ist und das erste Mal von einem dritten Täter die Rede war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK