Kampf um eine 40 Cent höhere Rente vor dem BSG

Soll das kurz vor Rentenbeginn erhaltene Weihnachtsgeld noch mit in die Rentenberechnung einfließen oder nicht? Angehende Rentner werden über diese Wahlmöglichkeit von der Deutschen Rentenversicherung nicht ausreichend informiert, urteilte das Bundessozialgericht (BSG) am Montag, 12.12.2011, in Kassel (AZ: B 13 R 29/11 R). Die Deutsche Rentenversicherung muss daher ihre Rentenantragsformulare wohl neu überarbeiten.

Geklagt hatte ein Rentner aus dem Raum Speyer. Bei seinem Rentenantrag hatte er sich bereiterklärt, dass die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund zur Berechnung seiner Rentenhöhe das Einkommen der letzten drei Monate seiner Erwerbstätigkeit hochrechnet. Die tatsächlich erzielten Einkünfte für diese Zeit werden dann bei der Rente nicht berücksichtigt.

Dieses Verfahren ist gängige Praxis in der Rentenversicherung. Mit der Hochrechnung kann die Rente frühzeitig berechnet werden, so dass der Versicherte beim Übergang zwischen Erwerbsleben und Ruhestand seine Altersbezüge ohne Wartezeiten sofort erhält ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK