Architekt schuldet Bautagebuch

In 2 Grundsatzentscheidungen vom 28.07.2011 (VII ZR 65/10) hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass der Architekt, dem aus dem Leistungsbild der Objektüberwachung (§ 15 Abs. 2 HOAI a.F.; Leistungsphase 8 ) übertragen wurden, verpflichtet ist, ein Bautagebuch zu führen. Der BGH betont in dieser Entscheidung die Bedeutung des Bautagesbuchs, das das Baugeschehen mit allen wesentlichen Einzelheiten zuverlässig und beweiskräftig für den Bauherren dokumentieren soll. Ein Dokumentationsinteresse des Bauherren sei gerade für Bauten im Bestand maßgeblich. Auch sei zu beachten, dass ein Bautagebuch in der Regel nachträglich nicht mehr zuverlässig erstellt werden könne ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK