OLG Celle: Kanzlei-Bezeichnung „Kanzlei-Niedersachsen“ rechtmäßig

12.12.11

DruckenVorlesen

Die Bezeichnung "Kanzlei-Niedersachsen" ist zulässig und verstößt nicht gegen berufsrechtliche Vorschriften von Anwälten. Es liegt insbesondere keine rechtswidrige Allein- und Spitzenstellungswerbung vor. Der Kunde geht davon aus, dass die Bezeichnung lediglich den Sitz und die geschäftliche Tätigkeit der Anwaltskanzlei benennt (OLG Celle, Urt. v. 17.11.2011 - Az.: 13 U 168/11).

Die Parteien waren beides Anwaltskanzleien in Niedersachsen. Die Beklagte führte die Bezeichnung "Kanzlei-Niedersachsen". Hierin sah der Kläger eine irreführende Spitzenstellung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK