Google+ = Datenschutz+?

Google, derzeit verschrien als Datenkrake, scheint aus Fehlern seiner Konkurrenz gelernt zu haben.

Während Facebook hauptsächlich daran interessiert zu sein scheint seine Sicht der Dinge den Nutzern zu vermitteln, ohne jedoch zugleich deren Interesse auf Privatsphäre adäquat zu berücksichtigen, scheint Google+ die Zeichen der Zeit erkannt zu haben.

Dich habe ich schon mal irgendwo gesehen

Facebook hatte eine automatisierte biometrische Gesichtserkennung in seinem sozialen Netzwerk hinzugefügt, mit deren Hilfe Facebook in die Lage versetzt wird, Personen auf hochgeladenen Fotos zu identifizieren und dem jeweiligen Benutzer zuzuordnen. Wie gewöhnlich tat Facebook dies ohne die Betroffenen ausreichend zu informieren und ohne die erforderliche Einwilligung der Betroffenen einzuholen.

Hierüber war der Hamburgische Datenschutzbeauftragte naturgemäß wenig erfreut und erwog die Verhängung eines Bußgeldes und den Erlass einer Ordnungsverfügung.

Datenschutz als Marketinginstrument

Einen anderen Weg scheint Google+ eingeschlagen zu haben. Wie SPIEGEL-ONLINE berichtet, startet Google+ mit “Find my Face” ebenfalls mit einem Gesichtserkennungsdienst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK