Deutschland wird Partner der Südafrikanischen Erneuerbaren Energie Initiative (SARI)

Deutschland beteiligt sich an der südafrikanischen Initiative zum Ausbau der erneuerbare Energien SARI. Gemeinsam mit den Vertretern Dänemarks, Großbritanniens, Norwegens, der Schweiz und der Europäischen Investitionsbank hat Deutschland am Abend des 7. November 2011 die Partnerschaftserklärung der Südafrikanischen Erneuerbaren Energie Initiative (SARI) unterzeichnet. Derzeit zählt Südafrika mit einem CO2-Ausstoß von mehr als 10 Tonnen pro Kopf zu den großen Emittenten von Treibhausgasen. Beim weiteren Ausbau der Energieversorgung will Südafrika daher vor allem auf erneuerbare Energien setzen und bis zum Jahr 2030 einen Anteil der Erneuerbaren an der Stromversorgung von 9 Prozent erreichen. Südafrika schafft mit seinen Ausbauplänen in den nächsten Jahren einen Markt von bis zu 20 Gigawatt insbesondere für Wind- und Solarenergie, den es mit internationaler Unterstützung erschließen will ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK