Vorweihnachtliches Geschenk für alle Vergabepraktiker: Schwellenwerte endlich wieder gerade!

Zum 01.01.2012 tritt die Verordnung (EU) Nr. 1251/2011 der Kommission vom 30.11.2011 (ABl. L 319 vom 02.12.2011, S. 43) in Kraft, die europaweit neue Schwellenwerte festsetzt. Damit gelten für alle, die mit Vergaberecht zu tun haben, endlich wieder Schwellenwerte, die man sich auf Anhieb merken kann.

Bei den neuen Schwellenwerten handelt es sich im Einzelnen um:

Alle Bauaufträge: EUR 5.000.000,00 (bisher: EUR 4.845.000,00). Liefer- und Dienstleistungsaufträge außerhalb der unten genannten Sonderfälle: EUR 200.000,00 (bisher EUR 193.000,00). Liefer- und Dienstleistungsaufträge in Sonderfällen:

→ Liefer- und Dienstleistungsaufträge der obersten und oberen Bundesbehörden sowie vergleichbarer Bundeseinrichtungen (§ 2 Nr. 2 VgV): EUR 130.000,00 (bisher: EUR 125.000,00).

→ Liefer- und Dienstleistungsaufträge im Geltungsbereich der Sektorenrichtlinie (Energieversorgung, Trinkwasserversorgung, Verkehr): EUR 400.000 (bisher: EUR 387.000,00) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK