Europäisches Kulturerbe-Siegel

Ab 2013 soll es ein freiwilliges Europäisches Kulturerbe-Siegel für symbolische Stätten europäischer Geschichte oder Integration geben, laut einer am Mittwoch vom Parlament angenommenen Resolution. Besondere Aufmerksamkeit gilt den “länderübergreifenden” Stätten angesichts ihrer speziellen Symbolik für die gemeinsame europäische Geschichte.

Die Mitgliedstaaten können ab 2013 alle zwei Jahre bis zu zwei Stätten als Kandidaten vorschlagen. Die Jury, die aus 13 unabhängigen Experten besteht, darf eine pro Land auswählen.

Das Siegel garantiert die Qualität der ausgewählten Stätten. Nominiert werden können Denkmäler, natürliche, versunkene, archäologische, ländliche oder industrielle Stätten, kulturelle Landschaften, Gedenkstätten sowie materielles oder immaterielles Kulturerbe, das mit einem Ort in Verbindung gebracht wird. Das Siegel soll auch an zeitgenössische Kulturerbe-Stätten vergeben werden, weniger für ihre architektonischen oder ästhetischen Leistungen, sondern für ihre Bedeutung für die gemeinsame europäische Geschichte und das gemeinsame Erbe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK