Neue EU-Schwellenwerte ab 01.01.2012: Achtung, Besonderheit in Deutschland!

Die EU-Kommission hat erwartungsgemäß die sog. EU-Schwellenwerte, ab denen ein öffentlicher Auftrag EU-weit auszuschreiben ist, zum 01.01.2012 neu festgesetzt. Dabei fallen diese aufgrund der aktuellen EURO-Schwäche etwas höher aus als bisher – was aber in Deutschland zumindest vorerst ohne Auswirkungen bleibt.

Die Änderung erfolgte durch die “VERORDNUNG (EU) Nr. 1251/2011 DER KOMMISSION vom 30. November 2011”, veröffentlicht im Amtsblatt der Europäischen Union L 319/43 vom 2.12.2011, kostenlos abzurufen im Volltext hier.

Die neuen Schwellenwerte betragen danach ab Inkrafttreten der Verordnung am 01.01.2012:

• Für Bauaufträge: 5.000.000 EUR • Für Liefer- und Dienstleistungsaufträge: 200.000 EUR • Für Sektorenauftraggeber bei Liefer- und Dienstleistungsaufträgen: 400 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK