Schwierige Terminierungen 2

Von der Schwierigkeit, einen gemeinsamen Termin für ein zwangloses Treffen im Gericht zu finden, wurde ja schon berichtet (hier http://stuwal.blog.de/2011/12/01/schwierigkeit-terminieren-dabei-recht-12243659/ und auch hier http://www.ra-haensch.de/php/wordpress/?p=1991 ).

Ich hatte mal eine ganze Zeit lang mit einem Gegenkollegen zu tun, bei dem das mitunter besonders schwierig war. Leider habe ich heute nicht mehr so übermäßig häufig mit dem Kollegen zu tun, weil mein dazugehöriger Betriebsrat nicht mehr existiert, nachdem die Hütte dichtgemacht wurde. Ich vermisse ihn manchmal richtig. Immerhin wussten wir gegenseitig voneinander, wie wir ticken und das kann durchaus auch schon mal hilfreich sein, um die Kleinigkeiten auf dem kurzen Dienstweg zu erledigen. In wichtigen Sachen allerdings haben wir uns auch mit Verve gestritten. Immer hart in der Sache aber niemals ausfallend im Ton! Er möge mir verzeihen, dass wir ihn betriebsratsintern immer zärtlich "Biene Maja" genannt haben, weil er vorzugsweise mit einer gelb-schwarzen Fliege im Gericht aufgetaucht ist Ich habe gegen dieses Unternehmen schon seit geraumer Zeit keine Sache mehr gehabt aber ich hörte, von da aus sei ein neuer Anwalt am Start, der viel härter sei - das kann ich mir allerdings kaum vorstellen, wenn die nicht gerade den Naujoks mandatiert haben sollten. Jedenfalls wäre es schade, weil ich mit dem Gegenkollegen immer gerne gearbeitet bzw. gestritten habe.

Da aber der Kollege grundsätzlich nie einer Einigung im Gütetermin zugestimmt hat, kam es anschließend mitunter zu Problemen, wenn es um die Terminierung des Kammertermins ging; manchmal auch schon im Vorfeld wegen des Gütetermins.

In einer Sache kriegte ich im Vorfeld mal einen Anruf des Vorsitzenden, der schon seine Erfahrungen mit dem Kollegen hatte und einfach mal die Terminierung für den Gütetermin vorab klären wollte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK