BKA vergisst den Generalbundesanwalt

Erste Version des Fahndungsplakates (ohne GBA)

Kleine Panne am Rande der gestrigen Pressekonferenz in Karlsruhe zum NSU: Das vorgestellte Fahndungsplakat wirkte zwar sehr überzeugend – und erinnerte auch von der Aufmachung an frühere, ähnliche Plakate (zum Beispiel aus der Fahndung gegen Eric Breininger und Houssain Al Malla). Doch offenkundig fiel bei der Gestaltung durch die Grafikabteilung der Generalbundesanwalt unter den Tisch.

Denn heute Nachmittag wurde eine neue Version verbreitet – mit Logo und Nennung der ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK