Freiheitsstrafe ohne Bewährung für Wiederholungstäter

gefährliche Körperverletzung / Freiheitsstrafe / Zeugen / krankhafte seelische Störung / Diebstahl / Beleidigung /

Das Amtsgericht hat einen 47-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr ohne Bewährung verurteilt. Nach den Feststellungen des Gerichts hat der Angeklagte einen Mann beim Mittagessen in einer caritativen Einrichtung mit einem Messer attackiert. Das Messer beschaffte sich der Mann aus der Küche der Einrichtung. Er beschimpfte das Opfer zunächst und ging auf ihn los. Das Opfer versuchte sich zu wehren, indem er sich einen Stuhl schützend vor den Körper hielt. Es gelang ihm mit Hilfe eines 61-jährigen, den Angriff abzuwehren. Der Helfer umklammerte den Angeklagten von hinten, sodass sein Opfer nur einen Kratzer am Kinn erlitt. Im Prozess sagte das Opfer aus, der Schnitt sei nicht einmal durch den Angriff entstanden. Dies konnte aber widerlegt werden. Insgesamt wurden elf Zeugen vernommen, dennoch konnte das Motiv nicht abschließend geklärt werden.

Ein Gutachter bescheinigte dem Angeklagte im Prozess eine krankhaften seelischen Störung, die es ihm unmöglich mache, Einsicht zu zeigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK