Der lügt doch!

Selten findet man in zivilrechtlichen Urteilen die Wertung, daß ein Zeuge gelogen habe. Umso erfreulicher ist es dann, wenn ein Gericht deutliche Worte findet, nachdem man selbst in der Verhandlung die Zeugenaussage als geradezu dreist empfunden hatte.

In einem solchen Fall hat das Gericht nun in das Urteil geschrieben:

„Das Gericht schenkt dem Zeugen keinerlei Glauben. Das gesamte Aussageverhalten des Zeugen war zunächst darauf angelegt, sich hinsichtlich der Vertragsbedingungen und der Umstände des Vertragsschlusses zwischen ihm und dem Kläger nicht festzulegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK