Abrechnungsunterlagen? Komm doch her!

Hatte ich neulich hier bereits davon berichtet, daß die Abrechnung der „Nutzerwechselgebühr“ häufig – vorsichtig formuliert – mit gewissen Unregelmäßigkeiten behaftet ist, so hatte ich vor einiger Zeit einen Fall zu bearbeiten, in dem der Vermieter gerade danach zu verlangen schien, daß die Mieterin einen Rechtsanwalt beauftragt.

Eine große Wohnungsvermietungsgesellschaft hatte eine ausgesprochen hohe Betriebskostenabrechnung übersandt. Die Mandantin wollte Einsicht in die Abrechnungsunterlagen nehmen.

Daraufhin teilte ihr der Vermieter mit, daß die Einsicht nur in seinen (auswärtigen) Büroräumen erfolgen könne. Als mich die Mandantin um Rat fragte, habe ich ihr mitgeteilt, daß sie die Übersendung der Unterlagen verlangen kann. Eine Einsichtnahme am Ort der Mietwohnung war schließlich nicht möglich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK