UK Legal Services Act: Lesenswerte Posts

Der UK Legal Services Act wird gemeinhin auch als "Tesco-Law" bezeichnet. Dies obwohl es ein anderer Detailhändler war, nämlich The co-operative, der als erster von der Marktöffnung in UK profitiert und angekündigt hat, umfassende Dienstleistungen im rechtlichen Bereich anzubieten. Geht man auf die co-op Webseite werden dort folgende Leistungen angeboten: Unterhaltungselektronik, Lebensmittel, Bank, Reisen, Apotheke, Beerdigungen, Versicherungen, Rechtsberatung und Autos. Vergleicht man das mit unser Migros oder Coop fällt sofort auf, das das Spektrum an Produkten und Dienstleistungen wesentlich breiter ausfällt als wir es bisher in der Schweiz gewohnt sind. Seit Oktober lässt Tesco Law die Lizenzierung von Alternative Business Structures (ABS) zu und es wird erwartet, dass bald die ersten Organisationen anfangen werden, Rechtsdienstleistungen durch ABS zu erbringen. Wer sich für das Thema interessiert, dem empfehle ich einen Blick auf folgende Blog Posts zu werfen: The Epilogue gibt unter dem Titel "Eine Zeitung und eine Scheidung Bitte" eine gute Übersicht über die Auswirkungen von ABS und Tesco Law. Er beschreibt die Legal Access Points von Quality Solicitors in WH Smith Filialen und wie sich dadurch die Rechtsberatung grundlegend ändern wird. Alphaone bespricht unter dem Titel "Das Ende naht, zumindest für Einige" wieso die Anwälte in UK sehr auf der Hut sein sollten. Tesco hat bisher jeden Markt in welchen sie eingetreten sind erfolgreich erobert und die dort angestammten Anbieter verdrängt. Tesco und andere grosse Detailhändler sind Experten im Marketing und Cross-Selling mit einer unschätzbar wertvollen Kundendatenbank. Diese neuen Wettbewerber werden keine Rücksicht auf bestehende Strukturen nehmen, sie wollen nur eins, nämlich gewinnen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK