Tic……tic……tic…. ticken die noch ganz richtig?

„Ticken die noch ganz richtig?“….. So ähnlich formulierte eine ziemlich verärgerte Mitarbeiterin eines Unternehmens die Frage, die so halbwegs übersetzt eigentlich natürlich so lauten muss:

Darf der Arbeitgeber jetzt erst und nachträglich rund 15 Stunden Zeit vom Zeitkonto der Mitarbeiterin einfach abziehen, die angeblich im Jahr 2010 ihr zu Unrecht bei der Gehaltsabrechnung berücksichtigt und bezahlt worden waren? Weil sie „versehentlich“ nicht vom Zeitkonto und bei der Stundenabrechnung für das Gehalt abgezogen worden waren. Obwohl sie ihr als Pausenzeiten nicht bei der Lohnabrechnung anzurechnen gewesen wären. Eigentlich eine ganz einfache Sache, wie die zu vergütende Arbeitszeit erfasst wird: Mitarbeiter müssen ihre Arbeitszeit bei Arbeitsantritt und Arbeitsende mit Fingerabruck digital an einem Gerät erfassen lassen. Pausenzeiten werden dort nicht jeweils ein- und ausge“stempelt“ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK