Mancher Mann mag sich jetzt vielleicht mehr sexuelle Belästigungen wünschen….

……………Zumindest, wenn Männer die Begründung des Urteils des LAG Rheinland-Pfalz vom 29.09.2011 (10 Sa 314/11) lesen, in dem es um zwei wichtige Dinge geht:

Die ungleich auf Männer und Frauen verteilte Quote der Fälle sexueller Belästigung (man hört sie beinah’ schmerzvoll und fraglos mehr natürlich als Frauen leidend, wie die Gendermedizin uns wissen lässt und mit operndramatischer Geste in den Himmel gestreckter Arme verzweifelt aufschreien: „Wo bleibt eigentlich wenigstens hier mal die Männerquote!?“ …). Und des Mannes bestes Teil, das……

…………… Auto.

Was dachten SIE denn wohl?

[.....Und Sie, lieber Kollege Reuter, glucksen Sie nicht, das ist erstens entsetzlich ansteckend und ich bin zweitens auch ohne Ihre Anstiftung dazu schon anfällig genug dank tiefschwarzen Humors und habe mir drittens vorgenommen, heute endlich meinen grantigen Tag zu nehmen, um endlich mal aufzuarbeiten, weswegen mir eigentlich so üüüüüberhaupt und ganz und gar nicht zum Lachen ist .....und btw viertens ohnehin noch immer nicht über Ihre Mond- und Marspläne hinweg. Halten Sie mich über letztere aber bitte UN.BE.DINGT auf dem Laufenden. Ich halte dann gerne dafür meine Kamera parat ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK