Elterngeld auch für Mütter im Gefängnis

Auch im Gefängnis können Mütter Anspruch auf Elterngeld haben. Voraussetzung hierfür ist, dass sie mit ihrem Kind hinter Gittern zusammenleben und für dieses auch tatsächlich und wirtschaftlich sorgen, urteilte das Sozialgericht Berlin in einem am Freitag, 25.11.2011, veröffentlichten Urteil (AZ: S 2 EG 139/08). Die anderslautenden Richtlinien von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) widersprechen dem Gesetz, so das Sozialgericht.

Im konkreten Fall hatte die Klägerin im Oktober 2007 eine Tochter geboren. Acht Monate später musste die damals 36-jährige Berlinerin eine mehrmonatige Haftstrafe antreten. Das Baby nahm sie dabei in Absprache mit dem sozialpädagogischen Dienst des Bezirksamtes mit ins Gefängnis. In der Justizvollzugsanstalt wurde ihr zur Betreuung des Kindes ein Haftraum mit eigenem Bad und der Möglichkeit der Nutzung einer Küchenzeile zugewiesen.

Während der Haft wickelte und fütterte sie das Kind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK