Wer zu spät kommt, den bestraft der Richter

Es ist mal wieder so weit. Ich werde wohl nie verstehen, warum Mandanten ihre Angelegenheiten so lange schleifen lassen, bis nun wirklich alles zu spät ist. Warum kommen die immer erst mit der Ladung zum Strafantritt?

Heute ein ganz besonderer Fall von "mir ist alles scheißegal": Der Vater des heranwachsenden Mandanten ruft gestern Nachmittag an. Sohnemann soll nächste Woche zur Haft antreten. Immerhin stehen 1 Jahr 2 Monate zu Buche. Ich besorge mir auf dem kurzen Dienstweg die Akte, aus der sich Folgendes ergibt: Hintergrund ist ein Urteil von Januar 2011, dem in etwa folgender Beschluss beigefügt war:

Die Vorbewährungszeit beträgt sechs Monate (wurde nochmals um drei Monate verlängert). Der Angeklagte bleibt der Leitung und Aufsicht der Bewährungshilfe unterstellt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK