Verfahren wegen Beleidigung eines Polizeibeamten eingestellt

Einstellung / Beleidigung / Polizeiaufgebot / Anzeige / § 153a StPO

In Köln wurde das Verfahren gegen eine 24-jährige Frau eingestellt. Laut Anklage habe sie Polizeibeamte beleidigt. Die Frau sagte aus, sie habe lediglich spontan so etwas gesagt wie: „Ah, Scheiße, so viel Polizei…“ Grund dafür soll das massive Polizeiaufgebot zu einem Fußballspiel des 1. FC Köln gewesen sein. Laut Aussage des Wuppertaler Polizeibeamten allerdings habe sie eine klare Beleidigung gegen ihn ausgesprochen. Es sei deutlich das Wort „Scheißbulle“ zu hören gewesen. Daraufhin habe er sie zu Rede gestellt und erstattete später Anzeige, da sie sich uneinsichtig zeigte. Das Amtsgericht stellte das Verfahren gemäß § 153a II, I Satz 2, Nummer 2 StPO unter Zahlung von 150 Euro an ein Kinderhospiz ein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK