"Freiwild" und Menschenwürde auf dem Fussballfeld...

Der Schweizerische Presserat hat in einer heute veröffentlichten Stellungnahme vom 4. November 2011 eine Beschwerde des FC Basels gegen eine Berichterstattung von "20 Minuten" über die Fussballer Alex Frei und Marco Streller abgewiesen. Der Beitrag habe die Menschenwürde nicht verletzt. Am 7. April 2011 hatte «20 Minuten» auf der Sportseite: «Nun ist Alex Frei in der Super League Freiwild» getitelt. Der Lead des Artikels lautet: «Alex Frei und Marco Streller ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK