Rezension Zivilrecht: Vergütung beim Bauvertrag

Kapellmann / Schiffers,Vergütung, Nachträge und Behinderungsfolgen beim Bauvertrag, 5./6. Auflage,Werner 2011 Von RA, FA für Sozialrecht undFA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Pirmasens Das zweibändige Standardwerk von Kapellmann/Schifferserscheint im Neuauflagendoppelpack: beide Bände werden zeitgleich in neuer,überarbeiteter Fassung verlegt und dem Fachpublikum zugänglich gemacht. Band 1,der sich mit dem Einheitspreisvertrag befasst, liegt nunmehr in 6. Auflage vor,Band 2, der den Pauschalvertrag zum Gegenstand hat, in 5. Auflage. Die beiden aufwändigen Bändestellen das gesamte Vergütungssystem im Bauvertragsrecht grundlegend,differenziert und über die Maße detailliert dar. Die Autoren beleuchten dieFragen der Vergütung sowohl für den reinen BGB-Bauvertrag als auch denBauvertrag mit vereinbarter Geltung der VOB/B. Besonders ausführlich, weil vonerheblicher praktischer Bedeutung, werden die Vergütung vonNachtragsforderungen und die vergütungsrechtlichen Folgen von Bauzeitverzögerungensystematisch erläutert. Die Darstellung erfolgt dabei sowohl aus baurechtlicherSicht als auch unter baubetrieblichen Gesichtspunkten. Letzteres nicht nur soein bisschen, sondern sehr dezidiert und gründlich, womit der Jurist so seineliebe Mühe haben wird. Da werden die baubetrieblichen Grundlagen auch anhandvon Formeln und Rechenbeispielen oder mittels Einsatz von Diagrammen undRechentableaus erörtert, ein Terrain, um welches der Jurist in der Regel einenweiten Bogen macht – er hat es einfach nicht gelernt. Andererseits dürfte fürso manchen Baubetriebler der eine oder andere juristische Schluss völligunverständlich bleiben. Dieses Dilemma bemüht sich das vorliegende Werk zubeenden und hat dabei nicht weniger als den Anspruch „annähernder Vollständigkeit“.Und, um es vorweg zu nehmen, viel mehr kann man zu diesen Themen nichtzusammentragen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK