Vereidigung statt Verhandlung

Heute Morgen war ich beim ArbG Koblenz zur Kammerverhandlung. In der Sache war es nichts spektakuläres. Der Arbeitgeber hat es trotz mehrfacher Nachfrage durch die Krankenkasse nicht für nötig befunden, auch mal die Entgeltbescheinigung auszufüllen und rückzureichen, damit mein Mandant endlich mal Krankengeld kriegen kann. Glücklicherweise - zumindest in dem Fall - liegt der Mann im Krankenhaus; so sind das Dach über dem kopf und drei Mahlzeiten täglich zumindest erst mal gesichert.

Von den Anwälten der Gegenseite wurde mir bereits gestern per Fax mitgeteilt, man werde in der Verhandlung nicht auf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK