USA: Die Standorte für große Solarkraftwerke werden schrumpfen

Im Süd-Westen der USA haben große Solarkraftwerke auf öffentlichem Grund in den rund drei Jahren Obama-Regierung einen starken Rückschlag erlitten. Die US-Regierung legt jetzt ein noch stärkeres Augenmerk auf die Standortwahl für neue Projekte. Das US-Innenministerium (Department of the Interior, DOI) hat einen Vorschlag zur Verringerung der Anzahl der Zielgebiete (sogenannte Solarenergie-Zonen in Arizona, Kalifornien, Colorado, Nevada, New Mexico und Utah) von zurzeit 24 auf 17 und die Größe der Flächen von 677.000 auf 285.000 Morgen (etwa 273.972 auf 115.335 Hektar) gemacht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK