Das ist doch mal eine Terminsvergabe

Es ist immer schwierig, Gerichtstermine unter einen Hut zu bekommen. Meist kann man damit rechnen, dass einmal angesetzte Termine verschoben werden, weil die Gegenseite, die eigene Seite, oder sogar die Richter verhindert sind.

An einem weiter entfernten Gericht wurde kürzlich ein Termin angesetzt, eine Zivilrechtsangelegenheit. Auf 12.00 Uhr. Soweit in Ordnung.

Kurze Zeit später trudelte eine andere Terminsfests ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK