DBA Deutschland — Liechtenstein ratifiziert

Berlin, 17. November 2011: Die Bundesrepublik Deutschland und das Fürstentum Liechtenstein haben ein Doppelbesteuerungsabkommen vereinbart. Damit „… sorgen wir für gegenseitige Rechts-, Planungs- und Investitionssicherheit”, so Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und Regierungschef Dr. Klaus Tschütscher. Das Abkommen soll die steuerlichen Beziehungen vertiefen und die sehr engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern verbessern.

Ein Schwerpunkt ist die Förderung gegenseitiger Investitionen. Insbesondere grenzüberschreitende Beteiligungen (bestimmte Dividenden, Zinsen und Lizenzen) werden von Quellensteuern entlastet, indem Nullsätze dafür vereinbart wurden. Andere Regelungen verhindern den Missbrauch des Abkommens für die Zwecke einer Steuerumgehung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK