Anwälte und das Selbstwertgefühl ihrer Mandanten

Letztlich geht es bei allem, was wir tun und lassen um die Aufrechterhaltung oder Stärkung unseres Selbstwertgefühls. Ja auch dieser Blogbeitrag dient doch letztlich dazu, mein Selbstwertgefühl zu stärken, sonst würde ich die Zeit nicht dafür investieren. Wie und auf welche Weise jeder einzelne dieses Ziel erreichen will, ist abhängig von seiner Persönlichkeit und davon, wo und an welcher stelle er meint, ein Defizit in seinem Selbstwertgefühl zu haben oder welche Strategien zur Aufrechterhaltung des Selbstwertgefühls sich für ihn bisher als erfolgreich erwiesen haben. Die einen werden so zu erfolgreichen Geschäftsleuten, die anderen landen deshalb im Gefängnis-

Ja und? Was hat das mit Anwälten zu tun?

Sehr viel! Wir alle kennen die Mandanten, die mit dem Ergebnis eines Mandats unzufrieden sind, obwohl der Anwalt der Meinung ist, dass er hier absolut das Optimum herausgeholt hat. Andererseits freuen wir uns auch über Mandanten, die vor Dankbarkeit überlaufen, obwohl wir eher das Gefühl haben, ein Abstaubertor geschossen zu haben oder das Ergebnis eigentlich für suboptimal halten.

Die juristische Konfliktlösungsmethode nimmt von ihrer Konzeption her zunächst einmal keinerlei Rücksicht auf das Selbstwertgefühl der Konfliktbeteiligten. Auch das Verfahren als solches ist eher ungeeignet, das Selbstwertgefühl der Streitenden aufrecht zu erhalten bzw. diese Frage ist für das juristische Konfliktlösungsverfahren schlicht irrelevant. Aber sie ist es nciht für die vom Konflikt Betroffenen.

Jeder Konflikt wird von den Beteiligten Personen als Angriff oder Einschränkung des Selbstwertgefühls erlebt (deshalb ist der Begriff des Konflikts auch mit negativen Gefühlen besetzt). Die Konfliktbearbeitung soll daher dieses angegriffene Selbstwertgefühl wieder herstellen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK