Jetzt ist es amtlich: Mieter dürfen Piratenflagge ins Kinderzimmer-Fenster hängen!

LG Chemnitz: Freibeuter-Fahne verunstaltet die Fassade nicht und schreckt auch keine Mietinteressenten ab. Wie so viele andere Kinder wollte Kevin (oder war es Elvis?) aus Chemnitz nicht mehr länger Kevin (oder Elvis) sein, sondern Jack: Jack Sparrow - Captain Jack Sparrow! Und deshalb hängte er zum Zeichen seiner neuen Identität die Fahne der Freibeuter ins Fenster seines Kinderzimmers, auf dass alle Nachbarn es wissen sollten: Mit Kevin Sparrow ist nicht zu spaßen! (Es muss Kevin gewesen sein - Elvis Sparrow ist kaum auszusprechen!) Und tatsächlich: Der Vermieter von Kevins Mutter fand das auch gar nicht spaßig. Er verlangte, die Flagge umgehend zu beseitigen. Sie verschandele das ganze Haus, in dem noch Wohnungen frei waren und in die nun angeblich keiner mehr einziehen wolle: Wer will schon mit mit Piraten unter einem Dach leben?! Sie rauben (einem den Nerv), morden (einem den Nachmittagsschlaf) und trinken (eine Fanta nach der anderen) - kurzum: Sie sind eine Zumutung für jeden gesetzestreuen Bürger. Aber Kevin wäre nicht Captain Jack Sparrow, wenn er so einfach aufgegeben hätte! Und auch seine Mutter sah nicht ein, warum man die Fahne der Freiheit einfach einrollen sollte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK