Wende in der “Pinkel-Posse” der Deutschen Bahn

Vor einigen Tagen haben verschiedene Blogs über über ein disziplinarrechtliches Verfahren der Deutschen Bahn gegen einen Zugbegleiter berichtet. Der hatte einem Fahrgast, der Harndrang verspürte, geraten, sich, “wenn es gar nicht anders geht”, in einen Abfallbehälter eines leeren 1.-Klasse-Abteils zu erleichtern. Die Bahn hatte daraufhin disziplinarrechtliche Maßnahmen gegen den Zugbegleiter ergriffen (vgl. hier). Dazu meldet jetzt die Tagespresse (vgl. u.a. hier):

...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK