Reichlich Begründung für fehlene Klagebefugnis

Der Naturschutzbund Nordrhein-Westfalen (NABU) ist mit seiner Klage gegen die Genehmigung von zusätzlichen Übungsdörfern auf dem von der Britischen Rheinarmee genutzten Truppenübungsplatz Senne mit Urteil vom 26.10.2011 beim VG Minden gescheitert. Der beklagte Kreis Gütersloh hatte dieses Vorhaben bereits am 18.02.2010 genehmigt; die entsprechenden Baumaßnahmen sind inzwischen zumindest weitgehend abgeschlossen, nachdem ein Eilantrag des Klägers vom Gericht im April 2010 abgelehnt worden war.

Der Truppenübungsplatz Senne befindet sich in einem Europäischen Vogelschutzgebiet und in einem FFH-Gebiet. Der Kläger rügte mit der Klage, die Genehmigung stütze sich auf eine in mehrfacher Hinsicht fehlerhafte Prüfung der Verträglichkeit des Projektes mit den auf dem Truppenübungsplatz vorhandenen und geschützten Lebensräumen und Arten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK