Private Internetnutzung am Arbeitsplatz – Regelungsmodelle, Kontrollmöglichkeiten und Rechtsfolgen - Teil 1/3

Haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf private Internetnutzung am Arbeitsplatz? Kann dem Arbeitnehmer deshalb (fristlos) gekündigt werden oder muss er vorher abgemahnt werden? Darf oder muss der Arbeitgeber die Internetnutzung und den E-Mailverkehr seiner Arbeitnehmer kontrollieren? Kann der Arbeitgeber die Erkenntnisse, die er aus der Kontrolle der Internetnutzung seiner Arbeitnehmer erhalten hat, im Kündigungsschutzprozess verwerten? Solange das Internet ausschließlich aus beruflichen Gründen genutzt wird, ist dessen Nutzung in aller Regel unproblematisch. Laut einer aktuellen BITKOM Umfrage nutzt jedoch jeder zweite berufliche Internetnutzer das Web während der Arbeitszeit auch für private Zwecke. Der erste Teil unserer dreiteiligen Artikelserie führt auf, ob ein Arbeitnehmer überhaupt einen Anspruch auf private Internetnutzung am Arbeitsplatz hat und inwiefern der Arbeitgeber eine private Nutzung regeln kann.

A) Anspruch auf private Internetnutzung

Um es vorweg zu nehmen:

Der Arbeitnehmer hat keinen Anspruch auf die private Internetnutzung am Arbeitsplatz. Wenn der Arbeitgeber keine Regelung getroffen hat, ist die private Internetnutzung verboten.

Einem Arbeitnehmer werden Arbeitsmittel � wie der Computer und das Internet � lediglich für die �Arbeit�, also für dienstliche und nicht für private Zwecke zur Verfügung gestellt. Es existiert auch keine gesetzliche Regelung, welche die private Nutzung des Internets am Arbeitsplatz regelt. Als Ausfluss aus dem Weisungsrecht des Arbeitgebers steht es ihm damit grundsätzlich frei, die Internetnutzung am Arbeitsplatz entweder ausdrücklich zu verbieten, die Nutzung zu erlauben oder natürlich auch gar keine Regelung zu treffen.

B) Regelungsmöglichkeiten

Im Grunde bestehen drei Möglichkeiten, wie die private Internetnutzung am Arbeitsplatz geregelt werden kann ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK