Ich kann ja auch nicht rechnen, aber...

Ich war - gelinde gesagt - etwas fassungslos. Eingeklagt wurden rückständige Mietzahlungen in Höhe von 4.500,00 €. In der mündlichen Verhandlung (in der die später von mir vertretenen Beklagten noch alleine saßen) stellte sich heraus, daß eine der Mietzahlungen erbracht war. Nehmen wir mal an, es wäre die für Januar gewesen, fällig zum 03.01.. Bezahlt wurde am 18.01.. Wir haben also noch Zinsen vom 04.01. - 17.01. zu berücksichtigen. Gehen wir mal davon aus, daß eine Miete 1.000,00 € wert wäre. In Höhe dieses Betrages wurde die Klage also zurückgenommen, anschließend erging VU ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK