Google Street View: Opt-out mittels WLAN-SSID

Die Fahrzeuge von Google Street View fotografieren nicht nur ihre Umgebung, sondern scannen auch kabellose Netzwerke (WLANs) um deren Daten, unter anderem die MAC-Adressen, für die eigenen Lokalisierungs- und Ortungsdienste (Google Location Server) nutzen zu können. Dabei wurden «unbewusst» und «versehentlich» auch private Nutzerdaten gespeichert. Inzwischen versichert Google, keine Personendaten mehr zu erfassen, bietet nun aber WLAN-Betreibern ergänzend eine Opt-out-Möglichkeit gegen die Verwendung ihrer WLANs für die Ortungsdienste von Google an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK