2012 kommt näher und damit seit achte Jahren keine Gebührenerhöhung

Am 1.7.2004 trat das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz in Kraft (BGBl. I S. 718, 788) und wird am 1.07.2012 acht Jahre alt.. Die Betragsrahemengebühren in sozialrechtlichen Angelegenheiten wurden neu geordnet Viele Blütenträume, die daraus erwuchsen wurden zwischenzeitlich durch die enge Gebührenrechtsprechung der Sozialgerichte zunichte gemacht. So erhält der Rechtsanwalt im einstweiligen Rechtsschutzverfahren mit erheblichem Aufwand in der Regel nur eine Gebühr in Höhe von 2/3 der so genannten Mittelgebühr von 250 Euro ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK