Bundesrat: Entschließungsantrag für Steuerzerlegung bei Solaranlagen

Im Finanzausschuss des Bundesrates hat sich der Freistaat Thüringen erneut dafür eingesetzt, dass Gemeinden, in denen Anlagen zur Nutzung von Solarenergie errichtet wurden, in angemessener Weise an den Gewerbesteuern des Betreiberunternehmens beteiligt werden. Die Thüringer Landesregierung ist der Auffassung, dass diese Kommunen steuerlich davon profitieren sollten, selbst wenn das Unternehmen seinen Sitz anderswo hat. Der Bundestag hatte diesen bereits im Mai eingebrachten Vorschlag des Bundesrates im Gesetz zur Umsetzung der Beitreibungsrichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften nicht aufgenommen. Mit einer so genannten Entschließung, für die es im Finanzausschuss eine Mehrheit gab, soll das Thema jetzt noch mal auf die Tagesordnung gehoben werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK