“Mit uns brauchen Sie kein Recht zu haben, um ……” II – die Reaktionen auf den Beitrag; zugleich ein Beitrag zum Wandel der Anwaltschaft

Uns erreichten zu unserem Beitrag: “mit uns müssen Sie kein Recht haben, um Recht zu bekommen….” viele positive Kommentare, die uns bestätigen, dass auch die anwaltliche Werbung einem Wandel unterliegt. Wir lasen aber auch diesen Kommentar von “Scharnold Warzenegger” aus dem blog von NEBGEN, aus dem wir zitieren und den wir gerne kommentieren, wobei die Hervorhebungen von uns stammen:

“Den Slogan “Mit uns müssen sie kein Recht haben, um Recht zu bekommen”, kann man wohl nur als Jurist anders deuten, als er klingt. Jeder normale Mensch versteht darunter: “der setzt meinen Willen durch, auch wenn das eigentlich gar nicht geht”. Und genau so sollte er Zwecks Mandantenfang auch verstanden werden. Ansonsten hätte man sich die vorsätzlich werbende Zweideutigkeit sparen können. Mich erinnert das stark an ein Unternehmen für Inkasso, welches mit dem Slogan “Ihr Schuldner muß kein russisch können, um uns zu verstehen” warb. Da weiß auch jeder, was gemeint ist, ohne es deutlich auszusprechen. Unabhängig davon, ob man mit oder ohne Anwalt vor Gericht auftritt, sollte der Recht bekommen, der im Recht ist. Kokettiert jemand mit der (unglücklicherweise zutreffenden) Binsenweisheit, daß Justizia blind ist, dann kann man das wohl nur als “werbend dargestellte Rechtsbeugung” verstehen. Jedenfalls kann das vorsätzliche Verschaffen von Recht, wo keines ist, nur als Mißbrauch verstanden werden.”

Der Autor des Kommentars, der an dem Wortspiel in seinem Namen (mit Herrn Schwarzenegger) offenbar Spaß hat, hatte – zudem als bekennender Nichtjurist- diesen an unserem Spruch leider nicht. Warum das so ist, wissen wir nicht. Wir wissen auch nicht, was ihn zu dem ein wenig bissigen Kommentar (als Nichtjurist) bewegt hat. Der Autor des Kommentars sagt uns auch nicht, warum er für sich in Anspruch nehmen kann zu wissen, wie “jeder normale Mensch” unsere Aussage versteht. Er schließt das nur von sich auf diese von ihm benannte Spezies ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK