Haftung Internetprovider

Der Bundesgerichtshof hat am 25.10.2011 entschieden, dass ein Hostprovider, der die technische Infrastruktur und den Speicherplatz für eine Webseite und für unter einer Webadresse eingerichtete Webblogs zur Verfügung stellt, für unwahre und ehrrührige Behauptungen nur bei festgestellter Pflichtverletzung haftet.

Dann kann dieser auf Unterlassung in Anspruch genommen werden, der beanstandete Eintrag ist zu löschen. Dieser Anspruch besteht nur dann, wenn eine Beanstandung des Betroffenen, die an den für den Blog V ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK