Überqualifizierter Bewerber – unterqualifizierter Personaler

Ein 51jähriger Jurist bewirbt sich nach längerer Tätigkeit in diversen namhaften Versicherungs- und anderen Unternehmen im Ausland im Zuge seiner familienbedingt veränderten persönlichen Situation (Heirat, Kind, möchte nicht mehr monatelang im Ausland beruflich tätig sein) bei einem deutschen Haftpflichtversicherungsunternehmen. Im Bewerbungsgespräch wird ihm nach zunächst scheinbar recht positivem Verlauf erklärt, er sei für die Stelle ja aber leider doch juristisch, sowie auch mit seinen weiteren versicherungsrechtlichen Erfahrungen und Sprachen überqualifiziert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK