BGH zur nachträglichen Sicherungsverwahrung

Received: from [77.87.229.56] (helo=newsletter.bund.de) by mx04.web.de with esmtp (WEB.DE 4.110 #2) id 1RNmfB-0005k2-00; Tue, 08 Nov 2011 15:28:34 +0100 Received: from post.newsletter.bund.de (localhost [127.0.0.1]) by mail.newsletter.bund.de (Postfix) with ESMTP id 0B239B126; Tue, 8 Nov 2011 15:28:26 +0100 (CET) X-Original-To: BGH-Pressemitteilungen@newsletter.bund.de Delivered-To: BGH-Pressemitteilungen@newsletter.bund.de Message-ID: <26620327.1320762371187.JavaMail.gsbadmin@cmb076> From: BGH-newsletter@noreply.bund.de To: BGH-Pressemitteilungen@newsletter.bund.de MIME-Version: 1.0 Content-Type: text/plain; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: quoted-printable Date: Tue, 8 Nov 2011 15:26:11 +0100 (CET) Cc: Subject: Ablehnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung gegen einen wegen Totschlags Verurteilten ist rechtsfehlerfrei Sender: bgh-pressemitteilungen-bounces@newsletter.bund.de Errors-To: bgh-pressemitteilungen-bounces@newsletter.bund.de Return-Path: bgh-pressemitteilungen-bounces@newsletter.bund.de Bundesgerichtshof Mitteilung der Pressestelle _______________________________________________________________________________________ Nr. 175/2011 vom 08.11.2011 Ablehnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung gegen einen wegen Totschlags Verurteilten ist rechtsfehlerfrei Gegen den Verurteilten waren am 8. Mai 1991 wegen Totschlags an seiner Ehefrau sieben Jahre Freiheitsstrafe und am 13. Dezember 1996 erneut wegen Totschlags – er hatte seine neue Lebenspartnerin, die sich von ihm trennen wollte, getötet – dreizehn Jahre Freiheitsstrafe verhängt worden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK