Google Maps auf der Kanzlei-Homepage bald kostenpflichtig?

Viele Kolleginnen und Kollegen setzen die Landkarten von Google Maps auf der eigenen Kanzlei-Homepage ein. Die sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch sehr praktisch für den Mandanten, der den Weg in die Kanzlei sucht. Und besonders angenehm für den Anwalt: Der Dienst von Google ist kostenlos - jedenfalls war er das bis jetzt.

Vor ein paar Tagen ging es durch die Presse: Kommerzielle Nutzer sollen zahlen, wenn eingebettete Google-Karten 25.000 Klicks überschreiten. Laut FAQ von Google liegt der Preis bei bis zu 8 $ für 2.500 Aufrufe.

Wenn ich die FAQ richtig verstehe, geht es bei den kostenpflichtigen Varianten aber immer nur um die Nutzung der sog. "Google Maps API", also der Programmierschnittstelle (vgl. Wikipedia). Will man diese Programmierschnittstelle nutzen, muss man sich extra registrieren und bekommt einen eigenen Schlüssel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK